Gesundheitsförderung

Illustration 1 de

Planen Sie ein Projekt oder Programm der Gesundheitsförderung- oder Prävention? Die Grundsätze und Handlungsprinzipien der Gesundheitsförderung und Prävention fordern dazu auf:

  • sich der komplexen Einflussfaktoren auf die Gesundheit bewusst zu sein (umfassendes Gesundheitsverständnis)
  • sich auf Gesundheit und Ressourcen zu konzentrieren anstatt auf Krankheiten und Defizite (Salutogenese und Ressourcenorientierung)
  • Handlungsoptionen von Individuen, Gruppen und Organisationen zu erweitern und Selbstbestimmung zu fördern (Empowerment)
  • Programme und Projekte nicht für, sondern mit den Zielgruppen zu planen und umzusetzen (Partizipation)
  • die Lebenswelten gesundheitsförderlicher zu gestalten (Settingansatz)
  • gesundheitliche Ungleichheiten abzubauen (Chancengleichheit)

Die Berücksichtigung dieser Grundsätze und Handlungsprinzipien ist in der Praxis nicht einfach, aber sie erhöht das Potenzial für nachhaltige Wirkungen.

  • Grundsätze und Handlungsprinzipien

    Das Projekt entspricht den Grundsätzen und Handlungsprinzipien der Gesundheitsförderung und Prävention.

Qualitätskriterien (Projekte) (pdf)
Qualitätskriterien (Projekte) (xlsm.zip)

  • Checkliste zur Genderperspektive
  • Checkliste zur Berücksichtigung der Migrationsperspektive
  • Ungleichheitsdiagramm
  • Inwiefern berücksichtigt Ihr Programm oder Projekt die wesentlichen Prinzipien der Gesundheitsförderung?
  • Sind die Anspruchs- und Zielgruppen in die Planung, Umsetzung und Evaluation des Programms oder Projekts eingebunden?
  • Wie werden durch Ihr Programm oder Projekt gesundheitliche Ungleichheiten abgebaut?
  • Chancengleichheit (gesundheitliche)
  • Empowerment
  • Gender
  • Gesundheitsdeterminanten
  • Gesundheitsförderung
  • Kohärenzsinn
  • Migration
  • Partizipation
  • Prävention
  • Salutogenese
  • Setting
Letzte Änderung: Sonntag, 29. Januar 2017, 17:02 Uhr