Gesundheitsförderung Schweiz

Thomas Friemel

Thomas Friemel

Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Professor an der Universität Zürich, Gründer und Leiter des Instituts für angewandte Kommunikationsforschung (IaKom)

    • Universität Zürich
    • Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung (IPMZ)
    • Andreasstrasse 15
    • 8050 Zürich
    • Schweiz
    • IaKom - Institut für angewandte Kommunikationsforschung
    • Wildbachstrasse 3
    • 8008 Zürich
    • Schweiz

Interessen

Evaluation von Kommunikationskampagnen Prozessevaluation Projektberatung Mediennutzungsforschung Medienwirkungsforschung Soziale Netzwerkanalyse

Kompetenzen

Seit 2004 forscht Thomas Friemel zu Qualitätskriterien und Arbeitsprozessen bei der Entwicklung, Umsetzung und Evaluation von Kommunikationskampagnen. Er berät private und öffentliche Organisationen im In- und Ausland und zeichnet verantwortlich für zahlreiche Prozess- und Outcome-Evaluationen von regionalen und nationalen Kampagnen. Als Dozent für Weiterbildungskurse sowie als Professor für Kommunikations und Medienwissenschaft an der Universität Zürich setzt er sich für die weitere Professionalisierung im Bereich der Gesundheitskommunikation ein.

Aus- und Weiterbildung

Thomas N. Friemel, geboren 1977, studierte an der Universität Zürich (UZH) Publizistikwissenschaft mit den Nebenfächern Wirtschaftswissenschaften und Sozialpsychologie und erlangte 2008 die Promotion. Anschliessend war er fünf Jahre Oberassistent am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung IPMZ der UZH und vertrat eine Professur an der Universität Augsburg. Diverse Forschungsaufenthalte verbrachte Thomas Friemel am National Human Genome Research Institute, Social and Behavioral Research Branch des NIH (USA), Department of Sociology der Harvard University, dem Department of Communication der University of California, an der Annenberg School for Communication der University of Pennsylvania und an der Renmin University of China in Peking. Zudem hielt, bzw. hält er verschieden Lehraufträge inne, unter anderem an der ETH Zürich, der Universität Basel oder der Schweizer Journalistenschule (MAZ). 2013 bis 2016 war er Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft mit dem Schwerpunkt Methodeninnovation an der Universität Bremen. Seit 2017 ist er Professor für Kommunikations und Medienwissenschaft an der Universität Zürich und forscht dort zu Kommunikationskampagnen im Gesundheitsbereich und sozialer Netzwerkanalyse. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Fachaufsätze zum Thema der Kampagnenentwicklung und Evaluation.

2012 gründete er das Institut für angewandte Kommunikationsforschung (IaKom) das öffentliche und private Organisation aus dem In- und Ausland bei der Entwicklung von Kampagnenprozessen und der Evaluation von Kommunikationskampagnen unterstützt.

Methodische Schwerpunkte

Evaluation, Aus-/Weiterbildung, Wissensmanagement, Kommunikation, Prävention, Gesundheitsförderung, Empirische Forschung

Thematische Schwerpunkte

Tabak, Bewegung, Ernährung, Anderes Thema

Settings

Nicht settingorientiert

Zielgruppen

Allg. Bevölkerung, Schüler/-innen, Politiker/-innen/Interessenvertreter, Fachpersonen Public Health, Andere Zielgruppe

Zielgruppen: Geschlecht

Beide Geschlechter

Qualifikation in Gesundheitsförderung/Prävention

Doktorat

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Letzte Änderung: Mittwoch, 05. Juli 2017, 21:01 Uhr