Gesundheitsförderung Schweiz

Miriam Katharina Depping

Miriam Katharina Depping

Dr. phil.

 

Miriam Depping ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität der italienischen Schweiz in der Arbeitsgruppe Gesundheitskommunikation und gibt als freie Mitarbeiterin der Suva Präventionsangebote (Betriebliches Gesundheitsmanagement) Workshops über den Umgang mit Stress. 2013 schloss sie ihr Doktorat an der Universität Zürich in der Arbeitsgruppe "Angewandte Psychologie: Life-Management" ab. Sie war ausserdem Fellow von LIFE, einer internationalen Graduiertenschule für Entwicklung über die Lebensspanne. Zuvor studierte sie Psychologie in Berlin, Paris und Toronto. Miriam Depping interessiert sich besonders für Entwicklung im Laufe des gesamten Lebens und gesundes Altern.

Interessen

Psychologie, Entwicklung über das gesamte Leben, Entscheidungen im Gesundheitsbereich, Entscheidungsprozesse, Risikoverhalten von Jugendlichen und die Veränderung bis ins hohe Erwachsenenalter, gesundes Altern, demografischer Wandel, Gesundheitskommunikation, Förderung von Wohlbefinden und Umgang mit Stress

Kompetenzen

Projektmanagement, Erwachsenenbildung, Workshops über den Umgang mit Stress in Unternehmen, wissenschaftliches Arbeiten (Konzeption von Studien, Planung, Durchführung, statistische Auswertung, Publikation, Drittmittelerwerb), wissenschaftliches Schreiben, Schreiben für Laien, quantitative Forschungsmethoden

Aus- und Weiterbildung

Psychologiestudium an der Humboldtuniversität Berlin, Université X Nanterre, Paris und der University of Toronto. Doktorat an der Universität Zürich mit Forschungsaufenthalt an der University of Michigan

Methodische Schwerpunkte

Partizipative Ansätze, Empirische Forschung, Gesundheitsförderung, Prävention, Anderer Schwerpunkt, Gesundheitskompetenz

Thematische Schwerpunkte

Entspannung, Lebensqualität, Psychische Gesundheit, Stress, Anderes Thema, Betriebliche Gesundheitsförderung

Zielgruppen: Alter

Jugendliche (12-17), Junge Erwachsene (18-29), Erwachsene mittleren Alters (30-49), Ältere Erwachsene (50-64), Senioren (65-79), Betagte (80+)

Qualifikation in Gesundheitsförderung/Prävention

Doktorat

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Letzte Änderung: Donnerstag, 19. Mai 2016, 23:05 Uhr