Gesundheitsförderung Schweiz

Andreas Balthasar

Andreas Balthasar

Prof. Dr.

 

Ökonom und Politologe, Leiter und Gründer von Interface

    • Interface Politikstudien Forschung Beratung
    • Seidenhofstr. 12
    • 6003 Luzern
    • Schweiz
    • +41-41-226 04 26

Kompetenzen

1991 gründete Andreas Balthasar Interface Politikstudien Forschung Beratung in Luzern. Er hat seither gegen hundert Evaluationen durchgeführt. Neben der Leitung des Unternehmens ist er hauptsächlich als Evaluationsberater in verschiedenen Bundesämtern tätig. Weiter bilden die Forschung in der Sozial- und Gesundheitspolitik und die Projektleitung verschiedenster Evaluationen Schwerpunkte seiner Tätigkeit. Andreas Balthasar nahm zwischen 1987 und 2005 einen Lehrauftrag am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bern wahr. Zudem leitete er verschiedene Weiterbildungskurse zum Thema Evaluation. Seit 2007 ist er Dozent am politikwissenschaftlichen Institut der Universität Luzern.

Aus- und Weiterbildung

Andreas Balthasar studierte an der Universität Bern Volkswirtschaft und Wirtschaftsgeschichte. Danach war er als Assistent am Forschungszentrum für schweizerische Politik an der Universität Bern tätig. 1985 promovierte Andreas Balthasar bei Professor E. Gruner, Professur für Sozialgeschichte und Soziologie der schweizerischen Politik. Er hat sich im Frühjahr 2007 an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bern habilitiert, 2010 folgte die Ernennung zum Titularprofessor für Politikwissenschaft an der Universität Luzern.

Geburtsjahr

1958

Gesprochene Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Methodische Schwerpunkte

Evaluation, Coaching/Beratung, Qualitätsentwicklung, Empirische Forschung, Gesundheitsförderung, Prävention, Wissensmanagement, Aus-/Weiterbildung, Partizipative Ansätze

Thematische Schwerpunkte

Alkohol, Bewegung, Drogen, Ernährung, Tabak, Anderes Thema

Settings

Nicht settingorientiert

Zielgruppen

Politiker/-innen/Interessenvertreter, Andere Zielgruppe

Qualifikation in Gesundheitsförderung/Prävention

Doktorat

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Letzte Änderung: Donnerstag, 19. Mai 2016, 23:05 Uhr