Gesundheitsförderung Schweiz

Entwicklung ping:pong

Entwicklung und Evaluation des Frühförderprogramms ping:pong inkusive Markteinführung

Am Übergang von den vorschulischen Institutionen in den Kindergarten brauchen insbesondere sozial benachteiligte Familien eine ihren Bedürfnissen angepasste Begleitung. Das Frühförderprogramm ping:pong unterstützt diesen Übergang durch moderierte Elterntreffen. Die Eltern erfahren auf anregende Weise, wie sie ihr Kind altersgerecht auf seinem Bildungsweg unterstützen können. ping:pong baut eine Brücke zwischen den Lebenswelten, in denen sich das Kind bewegt. Gemeinsam engagieren sich die Eltern und Fachpersonen aus den Institutionen für einen guten Start des Kindes im Kindergarten und für eine faire Chance auf Bildung und gesellschaftliche Teilhabe.

Projektdauer

01.05.2015 – 30.04.2020

Verantwortliche Organisation

Verein a:primo

Kontaktperson(en)

Erika Daehler

Internetadresse

www.a-primo.ch

Reichweite

National

Thematische Schwerpunkte

Psychische Gesundheit, Schul-/Betriebsklima, Soziale Integration, Bewegung, Lebensqualität

Settings

Bildungseinrichtungen, Gemeinwesen, Freizeit, Vereine

Zielgruppen

Eltern, Lehrpersonen, Personen mit Migrationshintergrund, Einkommensschwache

Zielgruppen: Alter

Neugeborene/Kleinkinder (0-5), Schulkinder (6-11)

Zielgruppen: Geschlecht

Beide Geschlechter

Strategien

Kurse, Workshops, Fachtagungen, Seminare, Vernetzung, Austausch, Koordination, Gemeinwesenansatz

Produkte

Lehrmittel, Spiele, Bücher

Projektart

Pilotprojekt

Projektstatus

in Durchführung

Sprachen

Deutsch, Französisch

Letzte Änderung: Mittwoch, 05. Dezember 2018, 07:40 Uhr