Gesundheitsförderung Schweiz

Party ohne Crash!

Party ohne Crash - SimuScooter

Bereits im Schulalter machen viele Jugendliche ihre ersten Erfahrungen mit Suchtmitteln und Ausgang. Damit verbunden ist die Problematik der sicheren Rückfahrt nach Hause. Die Intervention der Fachstelle ASN sensibilisiert Schülerinnen und Schüler auf die Gefahren von Alkohol und Drogen im Strassenverkehr. Nach einer kurzen interaktiven Einführung können dank den Scooter-Fahrsimulatoren die Auswirkungen von Alkohol auf die Fahrfähigkeit in nüchternem Zustand erlebt werden.

Ablauf "Party ohne Crash"

Ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin der Fachstelle ASN regt in der Klasse die Diskussion über die Gefahren von Alkohol, Drogen und Medikamtenten im Strassenverkehr an und erklärt die Bedienung der Scooter-Fahrsimulatoren anhand einer Testfahrt eines Schülers oder einer Schülerin. In der Analyse der Notbremsung werden Einschränkungen der Fahrfähigkeit durch Alkohol, wie der Tunnelblick und die Reaktionszeitverzögerung, deutlich erkennbar. Die SchülerInnen haben anschliessend die Möglichkeit, in kleinen Gruppen selbst diesen Bremstest zu machen, zu analysieren und in angetrunkenem Modus zu fahren. Auf Überland- und Stadtfahrten können Gefahrensituationen simuliert und ebenfalls mit Alkoholeffekten analysiert werden.

Einsatzmöglichkeiten

Die Veranstaltung ist auf Jugendliche der 3. Sekundarstufe ausgerichtet und wird klassenweise (ca. 20 SchülerInnen) besucht. Betreut wird die Intervention (mind. 45 Minuten) von zwei ASN-MitarbeiterInnen. Pro Klasse werden fünf Scooter-Fahrsimulatoren eingesetzt (SimuScooter: nachgebildete Scooter-Lenkung an Tisch befestigt mit einem Monitor).

Vor Ort braucht es:

  • 5 stabile Tische (Tischplatte max. 4.5cm dick!)
  • Stuhl pro TeilnehmerIn - Stromanschluss

Kosten

für den Kanton Zürich Halbtag (maximal vier Klassen): 200.- CHF

Ausserhalb des Kantons Zürich: Preis auf Anfrage.

Projektdauer

22.07.2014 – 01.01.2025

Bilder

Reichweite

National

Thematische Schwerpunkte

Alkohol, Drogen, Unfälle

Settings

Bildungseinrichtungen

Zielgruppen

Schüler/-innen

Zielgruppen: Alter

Jugendliche (12-17)

Zielgruppen: Geschlecht

Beide Geschlechter

Strategien

Veranstaltungen, Vorträge, Aktionstage/-wochen, Ausstellungen, Kurse, Workshops, Fachtagungen, Seminare

Produkte

Andere

Projektart

Multipliziertes Interventionsprojekt

Projektstatus

in Durchführung

Sprachen

Deutsch

Letzte Änderung: Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:58 Uhr