Gesundheitsförderung Schweiz

Suva

Suva

Seit 1918 ist die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt Suva die wichtigste Trägerin der obligatorischen Unfallversicherung. Sie steht unter der Oberaufsicht des Bundes und ist eine Selbstverwaltungsorganisation mit eigener Rechtspersönlichkeit. Die Suva ist ein finanziell unabhängiges Unternehmen des öffentlichen Rechts mit Hauptsitz in Luzern und 19 Agenturen in der ganzen Schweiz. Sie versichert rund 1,9 Millionen Berufstätige und Arbeitslose gegen die Folgen von Unfällen und Berufskrankheiten und führt im Auftrag des Bundes die Militärversicherung. Die Suva beschäftigt ca. 2900 Mitarbeitende. Der Verwaltungsrat ist sozialpartnerschaftlich zusammengesetzt. Als Vertreter der Versicherten gehören ihm je 16 Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter sowie acht Vertreter des Bundes an. Die Suva arbeitet nach dem Prinzip der Gegenseitigkeit nicht gewinnorientiert und erhält keine Subventionen. Ihre Einnahmen bestehen vor allem aus den Prämien der Versicherten sowie den Kapital- und Regresserträgen. Die Suva ist gesetzlich verpflichtet, Verbindlichkeiten aus dem Versicherungsgeschäft jederzeit mit den vorhandenen Anlagen abdecken zu können. Gewinne der Suva fliessen in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Die Dienstleistungen der Suva beinhalten Prävention, Versicherung und Rehabilitation.

Adresse

    • Präventionsangebote
    • Rösslimattstrasse 39
    • 6002 Luzern
    • Schweiz
    • 041 419 59 63

Internetadresse

www.suva.ch

Reichweite

National

Organisationszweck

Auftraggeber, Träger, Projektumsetzer, Coaching, Beratung, Aus- und Weiterbildung, Information, Dokumentation

Organisationstyp

Nicht-staatliche öffentlich-rechtliche Organisation

Methodische Schwerpunkte

Gesundheitsförderung, Prävention, Kommunikation, Aus-/Weiterbildung

Thematische Schwerpunkte

Unfälle

Settings

Arbeitsplatz/Betriebe

Zielgruppen

Führungskräfte, Mitarbeitende in Betrieben, Personen in Ausbildung, Allg. Bevölkerung

Zielgruppen: Alter

Junge Erwachsene (18-29), Erwachsene mittleren Alters (30-49), Ältere Erwachsene (50-64)

Zielgruppen: Geschlecht

Beide Geschlechter

Sprachen

Deutsch, Französisch, Italienisch

Letzte Änderung: Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:57 Uhr