Gesundheitsförderung Schweiz

fitimjob

fit im job AG

nachhaltige betriebliche Gesundheitsförderung

Adresse

    • Römerstrasse 176
    • 8404 Winterthur
    • Schweiz
    • 052 245 05 55

Kontaktperson(en)

Ole Petersen

Internetadresse

www.fitimjob.ch

health report - Gesundheitsbefragung

Die grössten Gesundheitsförderungs-Potentiale identifizieren, sowie die Ursachen für Stress und Fehlbelastungen ermitteln. Termindruck, häufige Unterbrechung, Ernährungs- und Bewegungsverhalten, Klima, Umfeld, Arbeitsorganisation, Unternehmenspolitik, Work-Life-Balance…

Ob und wann diese Faktoren die Gesundheit beeinträchtigen, wird von der Art und dem Grad der Belastungen sowie von den gesunderhaltenden Ressourcen, die die Mitarbeitenden ausnutzen, bestimmt.

Häufig werden einzelne Massnahmen zur Gesundheitsförderung angeboten – ob diese sich wirklich mit den Bedürfnissen und Gesundheitspotentialen der Mitarbeitenden decken, bliebt oft ungewiss. Ebenso fehlen messbare Indikatoren um die Wirkung der BGF-Massnahmen zu überprüfen.

Mit Hilfe des health report können sowohl die Belastungen, als auch die positiven Ressourcen ermittelt werden.

Anhang

case9_axawinterthur-healthreport.pdf

Internetadresse

http://www.fitimjob.ch/de/dienst_analysieren.asp

Seminare zur BGF

Bewegungs- & Ernährungs-Management:
Gesundheit im Kontext von Beruf und Familie. Die Balance zwischen diesen 3 Lebensbereichen lässt sich anhand einfacher Massnahmen optimieren. Die effektivsten Werkzeuge sind individuell angepasste Bewegung und Ernährung.

Stress- & Burnout-Management:
Burnout-Prävention ist Führungsaufgabe. Im Berufsalltag fehlen jedoch oft die Kapazitäten, sich seriös mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Anhang

BEM_2_Tage_Energieressourcen_richtig_managen_Seminarausschreibung_TN.pdf

Internetadresse

http://www.fitimjob.ch/de/dienst_aktivieren.asp

PC-Pausenprogramm – micropause®

Die micropause® – als Einzelmassnahme oder im firmeneigenen Gesundheitsportal integriert – ist aktive und direkte Gesundheitsförderung am PC-Arbeitsplatz. Mit dem Schweizer Innovationspreis ausgezeichnet. In regelmässigen Abständen kommen automatisch verschiedene, kurze Übungen auf den Screen des healthpilot. Alle Übungen können in normaler Kleidung direkt am Arbeitsplatz ausgeübt werden. Man benötigt keine Geräte und kommt nicht ins Schwitzen.

Am Ende eines Tages haben Sie schon zwischen 15-20 Minuten für Ihre Gesundheit und Fitness investiert. Sie sind entspannter und erholter und gewinnen ein Vielfaches durch ein besseres Wohlbefinden.

micropause® das interaktive und automatische Pausenprogramm für mehr Bewegung & Entspannung im Berufsalltag

micropause® steigert auf einfache und angenehme Weise Leistung & Konzentration.

micropause® wirkt gegen Verspannungen und Stress.

micropause® verhindert Leistungsabfall, Müdigkeit und „Konzentrationslöcher“.

micropause® beugt vor gegen „Mausarm“ (RSI-Syndrom) und anderen Langzeitschäden.

Anhang

case13_raiffeisen.pdf

Internetadresse

www.micropause.ch

Schrittzähler-Konzept pedometer®

nachhaltiges Schrittzählerkonzept zur BGF - pedometer®

Bewegung zählt neben einer ausgewogenen Ernährung zu den besten Schutzfaktoren für unsere Gesundheit. Wer gesund bleiben und sich mehr bewegen will, muss deshalb nicht zum Leistungssportler werden. Kleine Verhaltensänderungen im Alltag können mehr und nachhaltiger wirken als grosse Vorsätze. Jede Art von körperlicher Aktivität tut dem Körper gut, und schon regelmässiges Gehen ist ein wirksames Ausdauertraining. Mit rund 10'000 Schritten am Tag decken Sie zwei wichtige Bausteine der Bewegungspyramide ab.

Seit einigen Jahren werden Schrittzähler zur Gesundheitsförderung eingesetzt. In einer Übersichtsstudie wurde die Effektivität dieser Schrittzähler bezüglich Aktivitätsmotivation und Beeinflussung von Risikofaktoren für Herzkreislauf-Krankheiten evaluiert. Analysten durchsuchten grosse medizinische Datenbanken und Zusammenfassungen, welche die Effektivität von Schrittzählern bei Erwachsenen untersuchten. Folgende Faktoren wurden miteinbezogen: Studienmethodik, Anzahl Teilnehmer, Anzahl gemachter Schritte pro Tag sowie Angaben zu Gewicht/BMI, Zuckerkrankheit, Bluthochdruck sowie Hyperlipidämie (schlechte Blutfettwerte). 26 Studien mit insgesamt 2'767 Teilnehmern erfüllten die Einschlusskriterien. 85% der Teilnehmer waren Frauen, das Durchschnittsalter betrug 49 Jahre. Die durchschnittliche Beobachtungszeit dauerte 18 Wochen.

Es zeigte sich, dass Personen mit Schrittzählern ihre körperliche Aktivität um insgesamt 26.9% erhöhen konnten. Der Profit war am grössten, wenn sich die Teilnehmer ein Ziel von zum Beispiel 10'000 Schritten gesteckt hatten. Der BMI sank im Schnitt um 0.38 und der systolische (obere) Blutdruckwert um 3.8 mmHg.

Fazit: Schrittzähler sind effektive Hilfsmittel zur Erhöhung der physischen Aktivität und zur Senkung von BMI und Blutdruck.

Using Pedometers to Increase Physical Activity and Improve Health JAMA 2007;298:2296-2304 - Dena M. Bravata et al.

Anhang

MailingPedometer050209_online_D.pdf

Internetadresse

http://www.pedometer.ch

trinktimer® - PC-Erinnerungsprogramm

Die einfachste Massnahme, um Leistung am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Für sprühende Energie, kräftige Vitalität und scharfen Verstand ist ausreichende Wasserzufuhr die wesentliche Grundlage. trinktimer® erinnert automatisch daran.

Wenige BGF-Massnahmen sind so günstig und leicht umzusetzen wie diese – starten Sie mit Ihrem Mitarbeitenden ein attraktives „Trink-Programm“ – trinktimer®

Wasser-Tipp No.1 - Wassermangel vermeiden! Ein Wassermangel von nur 2% führt bereits zu einer ‚verminderten Leistungsfähigkeit’ – es ist das erste Symptom, noch bevor der Mund trocken wird.

Wasser-Tipp No.2 - Ein trockenes Hirn denkt nicht gern! Bereits ein minimaler Wassermangel führt zu einer verminderten Informationsverarbeitung, gerade am PC sollte immer ausreichend Wasser getrunken werden.

Anhang

4-trinktimer_folder_20091015.pdf

Internetadresse

http://www.trinktimer.ch

Reichweite

National

Organisationszweck

Coaching, Beratung, Evaluation, Aus- und Weiterbildung

Organisationstyp

Privatwirtschaftlicher Betrieb

Methodische Schwerpunkte

Evaluation, Gesundheitsförderung, Prävention, Aus-/Weiterbildung

Thematische Schwerpunkte

Bewegung, Entspannung, Ernährung, Psychische Gesundheit, Betriebliche Gesundheitsförderung

Settings

Arbeitsplatz/Betriebe

Zielgruppen

Führungskräfte, Mitarbeitende in Betrieben

Zielgruppen: Alter

Erwachsene mittleren Alters (30-49), Ältere Erwachsene (50-64)

Zielgruppen: Geschlecht

Beide Geschlechter

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch

Letzte Änderung: Donnerstag, 19. Mai 2016, 22:57 Uhr